Informatik ist nicht Mathematik.

Informatik studieren!

Was lernt man?

Informatik ist die Wissenschaft und Technik des Computers und seiner Anwendungen. Ihr liegt wesentlich das Konzept des Algorithmus zugrunde, also einer eindeutigen Handlungsvorschrift zur Lösung eines Problems, bestehend aus endlich vielen Schritten.

Mathematik ist eine wichtige Grundlage der Informatik, vor allem Logik und diskrete Mathematik, weniger Analysis und Stochastik. Aber: Informatik ist nicht Mathematik!

Die Informatik dient der Entwicklung und dem Betrieb von Informatik-Systemen, bestehend aus Software, Hardware und Kommunikationstechnik. Man spricht auch von IT- oder IKT-Systemen (IT = Informationstechnik, IKT = Informations- und Kommunikationstechnik).

Das Fachgebiet Informatik wird üblicherweise gegliedert in

  • Theoretische Informatik: formale Sprachen, Automatentheorie, Berechenbarkeits- und Komplexitätstheorie, Grafentheorie, Logik, formale Semantik, Kryptologie
  • Technische Informatik: Aufbau von Rechner-, Speicher- und Kommunikationssystemen
  • Praktische Informatik:

    • Programmieren: Umsetzen von Algorithmen und Datenstrukturen in Programmiersprachen
    • Systemtechnik: Betriebs- und Datenbanksysteme, Übersetzer für Programmiersprachen
    • Softwaretechnik: das Entwerfen und Realisieren von Softwaresystemen, Durchführen von Projekten, Entwicklungswerkzeuge

  • Angewandte Informatik: anwendungsspezifische Problemlösungen

Informatik-Systeme kann man in zwei Gruppen einteilen: solche, die der Organisation und Kommunikation dienen, und jene, die Teil eines Produkts sind, sog. eingebettete Systeme. Beispiele für

  • Organisation: Flugbuchung, Kontoführung, Lagerverwaltung, Buchhaltung
  • Kommunikation: E-Mail, Suchmaschinen, soziale Netzwerke
  • eingebettete Systeme: Motorsteuerung, Handy, Tomograf

Mit dem Internet schließlich ist ein gigantisches Informatik-System entstanden aus Software, Hardware und Kommunikationstechnik, basierend auf dem Internet-Protokoll (IP). Dieses Informatik-System ermöglicht und erschließt das World Wide Web (www), den E-Mail-Verkehr sowie den Transport großer Datenbestände und wird zunehmend zur Basis der Telefonie.

Die Informatik ist sowohl eine Grundlagenwissenschaft als auch eine Ingenieurdisziplin. Sie liefert die theoretischen und methodischen Voraussetzungen, mit denen technische Lösungen geschaffen, Systeme gebaut und Produkte hergestellt werden.

Damit steht sie in einer Reihe mit den anderen technisch-naturwissenschaftlichen Fächern, die mit dem Akronym MINT bezeichnet werden: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik. Informatik ist das i-Tüpfelchen in MINT. Die MINT-Initiative wirbt für all diese Gebiete.